Zur Grunderwerbsteuer

Zur Grunderwerbsteuer

Die zuständige Finanzbehörde hat uns eine unverbindliche Modellrechnung zur Feststellung der Höhe der Grunderwerbsteuer bei Erneuerung eines Erbbaurechtsvertrages zur Verfügung gestellt. Sie folgt dem Grundsatz, dass der tatsächlich zu zahlende Erbbauzins zur Errechnung der Bemessungsgrundlage herangezogen wird; d.h. alle Ermäßigungen werden berücksichtigt.

Dank der Bürgerschaftsbeschlüsse wird es beliebig komplex. In die Berechnung gehen u.a. ein:

  • Höhe des nominalen (dinglichen) Erbbauzins
  • Restlaufzeit des Vertrages
  • Höhe des aktuellen Erbbauzinses
  • Dauer des neuen Vertrages
  • Stufenplan
  • Familiensubvention (Kinderermäßigung, soweit gewährt)
  • Soziale Ermäßigung (bei Vorliegen bestimmter Einkommensgrenzen)
  • Sonstige Härtefall-Ermäßigungen (soweit gewährt)

Diese vielen Einflussfaktoren machen es unmöglich, die Höhe der Grunderwerbsteuer generell zu bestimmen.

Wir haben beispielhaft 4 unverbindliche Berechnungen durchgeführt, die als Orientierung dienen sollen. Sie stellen nach unserer Einschätzung eine Obergrenze der zu erwartenden Grunderwerbsteuer dar.

Die Beispiele sind berechnet für verschiedene Grundstücksgrößen (1000qm, 800qm und 600qm) mit unterschiedlichen Bodenrichtwerten (Gärtnergasse: 300 EUR/qm und 240 EUR/qm und Karlshof: 195qm) für eine einheitliche Vertragsverlängerung von 50 bzw. 20 Jahren.

Da es sich bei den zu verlängernden bzw. neu abzuschließenden Erbbaurechts-Verträgen hauptsächlich um Verträge mit kurzen Restlaufzeiten handelt, wurde diese zur Vereinfachung nicht berücksichtigt, da auch der Einfluss als gering einzuschätzen ist.

In diesen Berechnungen sind keine individuellen Ermäßigungen berücksichtigt.

1.     Grundstück 1000 qm (Bereich untere Gärtnergasse), Bodenrichtwert: 300 EUR, Vertragslaufzeit  50 Jahre

==>  Grunderwerbsteuer 5.897 € *

2.     Grundstück   800 qm (Bereich obere Gärtnergasse), Bodenrichtwert:  240 EUR, Vertragslaufzeit  50 Jahre

==> Grunderwerbsteuer 4.683 € *

3.     Grundstück   600 qm (Karlshof), Bodenrichtwert: 195 EUR, Vertragslaufzeit 50 Jahre

==> Grunderwerbsteuer 3.777 € *

Die Stadt will Neuverträge nur mit einer Laufzeit von mindestens 30 Jahren abschliessen. In Einzelfällen kann es die Möglichkeit geben, auch kürzere Laufzeiten zu vereinbaren.

Daher haben wir die Berechnung aus Beispiel 1 auch für eine Laufzeit von 20 Jahren durchgeführt.

4.    Grundstück 1000 qm (Bereich untere Gärtnergasse), Bodenrichtwert: 300 EUR, Laufzeit  20 Jahre

==>  Grunderwerbsteuer 3.454 € *

*Alle Berechnungen wurden auf Basis des uns von der Finanzkasse Pinneberg zur Verfügung gestellten Modells durchgeführt und sind unverbindlich!

Eine ausführliche Darstellung zur Grunderwerbsteuer ist hier zu finden:

GEWSt-V2-0