Die Erbbau-Initiative auf der Dornbreite – Nachlese

Die Erbbau-Initiative auf der Dornbreite

Wie schon zuvor auf der Veranstaltung in Karlshof war das Interesse der betroffenen Siedler riesengroß und der Saal des Gemeinschaftshauses Dornbreite mit 150 Menschen bis auf den letzten Platz besetzt.

Der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Dornbreite, Friedhelm Anderl unterstrich in seiner Begrüßung wie wichtig der Charakter der Siedlung und die breite soziale Mischung der hier lebenden Menschen ist.

Die Erbbau-Initiative Lübeck informierte am 09.03.2017 sehr ausführlich anhand von Beispielen die Auswirkungen, die sich aus der Änderung des Beschlusses der Bürgerschaft zum Erbbaurecht, vom April letzten Jahres, bei einer Vertragsverlängerung oder beim Kauf eines Grundstückes ergeben.

Bei der sehr sachlich geführten Diskussion wurden besonders der Aufschlag von 10 % auf den Bodenwert und auch der Erbbauzins von 4 % heftig kritisiert. Insbesondere auch deswegen, weil im Bundesgebiet weitläufig ein Erbbauzins zwischen 1,75 % und 2,5 % erhoben wird. Es war überhaupt nicht strittig, dass eine Anpassung der Verträge erfolgen muss, nur die Größenordnung, die vielen Siedlern bisher auch nicht bekannt war, führte zu erheblichen Unmut im Saal.

Die Bereitschaft am kommenden Dienstag an einer Demonstration gegen den Bürgerschaftsbeschluss vom 26.04.2016 teilzunehmen, war sehr groß.

Verfasst von Friedhelm Anderl – 1. Vorsitzender der Interessengemeinschaft Dornbreite

Fotos Monika Blunk